Schulpartnerschaften: Archiv

 

Diese Ausschreibung ist beendet!

 

Ausschreibung Schulpartnerschaft Hamburg-Israel zum Jubiläumsjahr 2015

 

50 Jahre Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel

 

Die David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland fördert seit ihrer Gründung im Jahre 2008 besonders den Austausch junger Menschen aus Israel und Deutschland. Gemeinsam mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Hamburg und der Annie und Walter Robinsohn Stiftung sucht die David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland eine Hamburger weiterführende Schule, die eine feste Partnerschaft mit einer israelischen Schule übernehmen möchte.

 

Gewünschte Inhalte der Partnerschaft:

 

  • Gemeinsame Lernprojekte/Themen
  • Virtuelle Lernräume und Kommunikationsforen für die Schüler zur Vernetzung
  • Jährliche Besuche und Gegenbesuche, Unterkunft bei jeweiligen Gastfamilien
  • Fächerübergreifende Betreuung, z. B. beim Besuch und Gegenbesuch (Sprachen, Naturwissenschaften, Geschichte)
  • Zeitgemäße Dokumentation der Partnerschaft

 

Sowohl die Hamburger als auch die israelische Schule erhalten jährlich einen Reisekostenzuschuss in Höhe von 2.000 Euro.

 

Bewerben können sich alle weiterführenden Schulen Hamburgs durch ein Motivationsschreiben, in dem insbesondere die Möglichkeit einer langfristigen Partnerschaft bewertet wird.

 

Bei der Suche nach geeigneten israelischen Partnerschule hilft die David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland gern.

 

Die Förderperiode für die Schulpartnerschaft zwischen Lessing-Gymnasium in Berlin und Yitzhak Rabin School in Eilat wurde 2014 erfolgreich abgeschlossen.

 

Im November 2010 wurde - mit Unterstützung der David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland - eine Schulpartnerschaft zwischen dem Lessing-Gymnasium in Berlin und der Yitzhak Rabin School in Eilat geschlossen

 

Im Bild: Vertreterinnen des Lessing-Gymnasiums Berlin mit dem Stiftungsvorsitzenden Felix Husmann bei der Vorstellung ihrer Schulpartnerschaft

 

Über den Dächern von Eilat, unter Palmen und mit einer wunderbaren Aussicht auf das Rote Meer und die Berge von Akaba, begann am 17.11.2010 der erste Arbeitsbesuch der deutschen Delegation in Eilat. Eine Woche lang haben der deutsche Schulleiter Michael Wüstenberg und 4 Lehrer des Lessing-Gymnasiums bei einem ersten Treffen mit ihrer neuen Partnerschule den interkulturellen Austausch zwischen Schülern aus Israel und Deutschland vorbereitet und geplant.

 

Wie läuft der Unterricht in Eilat ab, wie gestalten die Schüler ihre Freizeit und welche Interessen haben die immerhin über 1000 Schüler dieser Schule? Was möchten sie über Deutschland und die Berliner Schüler wissen. Kann man sich bei einem solchen Ausblick eigentlich noch auf den Unterricht und sein Bagrut (Abitur) konzentrieren, oder lernt man an einem so zauberhaften Ort vielleicht sogar besser?

 

Dieses deutsch-israelische Projekt soll der Steigerung des Selbstbewusstseins, der sozialen Kompetenz sowie zur Identitätsbildung beitragen. Es sollen durch die Begegnung verschiedener Kulturen die Hemmschwellen, sich in einer fremden Sprache zu verständigen, genommen und vorhandene Sprachkenntnisse vertieft werden.

 

Unterstützt und gefördert wird dieses Partnerprojekt von der David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland, dem Freundeskreis der Ben-Gurion Stiftung in Berlin / Brandenburg sowie dem Koordinierungsrat deutscher Nichtregierungsorganisationen gegen Antisemitismus e. V.

 

Gemeinsames Ziel der Förderer ist es, im Rahmen dieser Partnerschaft zur besseren Verständigung beizutragen und somit in Deutschland dem Antisemitismus entgegenzuwirken, bzw. dafür Sorge zu tragen, dass er gar nicht erst entstehen kann. Unser gemeinsames Engagement soll den jungen Menschen dabei helfen, sich mit Respekt, Toleranz und im gegenseitigen Verständnis zu begegnen und ihnen somit einen nachhaltigen Eindruck für ihr weiteres Leben vermitteln.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland 2008–2017