Ausschreibung 2018–2028

„Waltraut Rubien-Förderung für deutsch-israelische Schulpartnerschaften“

 

Mit einem neuen Programm baut die David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland ihre Unterstützung für Schulpartnerschaften aus.

 

Ab 2018 wird zusätzlich zur bestehenden Unterstützung für Schulen eine jährliche Förderung in Höhe von € 1.000 für neue deutsch-israelische Schulpartnerschaften ausgeschrieben.

 

Laufzeit des Programms:

2018 bis 2028

 

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet, die eine Schülerreise nach Israel planen, sich inhaltlich mit dem Lebenswerk David Ben-Gurions im Sinne der deutsch-israelischen Aussöhnung beschäftigen und durch ihre Schulpartnerschaft einen Beitrag zur Bekämpfung des Antisemitismus in Deutschland leisten.

 

Vergabebedingungen

Über die Vergabe entscheidet der Vorstand der David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland. Eine wiederholte Förderung ist grundsätzlich zulässig. Eine Splittung der Förderung auf Einzelprojekte ist möglich.

 

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbungsunterlagen sind per E-Mail als PDF einzureichen und sollten eine Textlänge von zwei DIN A4-Seiten nicht überschreiten. 
E-Mail an: Vorstand der David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland

 

Bewerbungsfristen

Bis zum 30.7.2018 für eine Förderung im Schuljahr 2018/2019.

Bis zum 30.7.2019 für eine Förderung im Schuljahr 2019/2020.

Bis zum 30.7.2020 für eine Förderung im Schuljahr 2020/2021.

Bis zum 30.7.2021 für eine Förderung im Schuljahr 2021/2022.

Bis zum 30.7.2022 für eine Förderung im Schuljahr 2022/2023.

Bis zum 30.7.2023 für eine Förderung im Schuljahr 2023/2024.

Bis zum 30.7.2024 für eine Förderung im Schuljahr 2024/2025.

Bis zum 30.7.2025 für eine Förderung im Schuljahr 2025/2026.

Bis zum 30.7.2026 für eine Förderung im Schuljahr 2026/2027.

Bis zum 30.7.2027 für eine Förderung im Schuljahr 2027/2028.

 

Förderzusagen

Die Zusagen werden jährlich bis zum 31.10. erteilt.

 

Kontakt für Fragen

E-Mail: Vorstand

 

 

Über die Namensgeberin

Waltraut Rubien (1927–2017) hat in ihrem jahrzehntelangem Wirken für die deutsch-israelischen Beziehungen insbesondere den Begegnungen junger Menschen beider Länder große Bedeutung gegeben und war zu ihrer Zeit als Pädagogin Initiatorin erster Schülerreisen aus Hamburg nach Israel.

Mit dem nach unserer Gründungspräsidentin benannten Programm baut die David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland dieses Engagement weiter aus. Ermöglicht wurde dieses Programm durch eine Zuwendung ihres Sohnes Jens-Hagen Rubien zum Stiftungsjubiläum 2018.

Begleitet wird die Stiftung in der Koordination von der Botschaft des Staates Israel in Berlin.

Weiterlesen ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© David Ben-Gurion Stiftung in Deutschland 2008–2018